MITKUNST

Wann haben Sie das letzte Mal nicht nur mit dem Verstand gedacht, sondern Ihre Themen "in die Hände genommen"?

Künstlerisches Handeln wirkt entlastend, Stress reduzierend, reflektierend und lösungsorientiert – für sich selbst und im Miteinander. Ich begleite und vermittle im KUNST-MENTORING kreativ-schöpferisch über Vorträge, Seminare, Gruppen- und Einzelbegleitungen, ortsbezogenen Kunstwerken bis zum Umsetzen von Bilddiktaten. 

 

Kreativ-schöpferisches Schaffen gibt bild- und objekthaft Ausdruck, wenn Worte fehlen oder schwerfallen. Kunst kann in jedem Alter inspirierend und gesundheitlich vorsorgend wirken vom authentischen Wahrnehmen bis zum persönlichen Kunstwerk. Es bedarf keiner künstlerischen Vorerfahrungen.

Mit und über Kunst zu kommunizieren ist in der Kommunikationsbreite sehr ergiebig und füllt mit gesunder und stärkender Freude das Wohlfühlkonto. Das Gehirn wird durch die Impulse der kreativen Vernetzung gerade vor den Herausforderungen der aktuellen Zeit "Sinn-voll" gefördert. Eine gesundheitsvorsorgende kreative Auszeit mit meinen Fähigkeiten ermöglichen zu können, einfach etwas Wohltuendes und Schönes zu erleben und daraus Kraft zu schöpfen, ist mir eine Herzensangelegenheit. Dieser Grundton versteht sich in jeglichen Angeboten als tragende Leinwand.

Meine Erfahrungen als Künstlerin, Kunsttherapeutin, Heilpädagogin, Kulturmanagerin, Dozentin und Trauerbegleiterin verstehen sich als tragende Palette, auf der sich Ihre Farben mischen. Die Materialien reichen von Zeichenstiften über Gouache-Farben, Leinwänden, Papier, Installationen, Ton, Modelliermassen, über Gesuchtes und Gefundenes bis zur Naturkunst.

Was ist Ihr Farbton für das Leben, der Ihnen Kraft schenkt?

Ihre Manuela Osterburg

Handeln.
Sichtbar.
Bleibend.

Einblicke in das eigene künstlerische Oeuvre:

 
 
palette_neu_Osterburg124.jpg
KERNPUNKT 1
VORTRÄGE
IMPULS-VORTRÄGE
SEMINARE/FORTBILDUNGEN
KERNPUNKT 2
EINZELBEGLEITUNG
KERNPUNKT 3
KUNST VOR ORT
KERNPUNKT 1
VORTRÄGE
IMPULS-VORTRÄGE
SEMINARE
FORTBILDUNGEN

Das Vermitteln des Potenzials des kreativ-schöpferischen Handelns und der Kunstkommunikation ist wie eine gleichzeitig dynamische und tragende Linie, die sich durch meine Angebote zeichnet.

In den Impuls-Vorträgen und Seminaren werden praxisorientiert neue kreative Gedankenräume sichtbar und tragend geöffnet. Das kreativ-schöpferische Handeln über das authentische Wahrnehmen bedeutet Be-Greifen, Verknüpfungen im Gehirn zu fördern und damit ein stärkendes und ausgleichendes Verstehen, Fühlen und vor allem Vertrauen.

 

"Ihren Vortrag werde ich nie vergessen." 

"Ihr Seminar hat meine Arbeit positiv verändert." 

"Ich habe durch Ihr Seminar einen weiteren Fokus in meinem Studium gewählt."

"Wenn ich durch die Landschaft fahre, sehe ich mehr als vorher." 

Ich biete Ihnen lebendige, authentische, schöpferische und kreative Vorträge und Seminare. Sie können gerne an Ihre Themen angelehnt werden.

Als studierte Grafikerin gestalte ich die Präsentationen professionell.

FÖRDERN

WISSEN

LÖSUNGEN

VERARBEITUNG

VERTRAUEN

SOFT SKILLS

Themen von Teamarbeit, lösungsorientierten Prozessen, Vertrauen, Gesundheitsfürsorge, Trauerarbeit bis zum Fördern von Soft-Skills wirken im konkreten Handeln und im sichtbaren Kunstwerk. Soziale und persönliche Kompetenzen werden gefördert.

Bitte kontaktieren Sie mich für individuelle Angebote.

SELBSTWERT

KERNPUNKT 2
EINZELBEGLEITUNG

KLARHEIT

ACHTSAMKEIT

GANZHEITLICH

Das schöpferische Entstehen von Bildern oder Objekten begleitet den Menschen ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene ganzheitlich für Freude, Entspannung und Gesundheitsvorsorge. Die Kunst bewegt, einen inneren Halt zu finden, wenn Worte schwerfallen oder fehlen. 

TRAUERBEGLEITUNG

WÜRDE

BILDDIKTATE

GENESUNG FÖRDERN

Wenn Herzensmenschen versterben, trauert jeder Mensch anders. Trauer wird individuell gelebt und ist keine Krankheit. Sie ist ein natürliches Gefühl, wie uns auch die Freude gegeben ist. Die kreativ-schöpferische Trauerbegleitung leistet Ausdruck und Beistand, um Erleben verarbeiten zu können und im Leben wieder den Boden für weitere Schritte zu finden.

 

Oftmals ist es eine Herzensangelegenheit für Menschen mit lebensbedrohlichen Erkrankungen, ihren Angehörigen ein persönlich gemaltes Bild zu hinterlassen. Mit meinen langjährigen Erfahrungen im Palliativbereich, als Dozentin in Mal- und Zeichenkursen und als studierte Künstlerin ist es mir möglich, einen persönlichen Bildprozess zu begleiten, aber auch professionell Bilddiktate umzusetzen.

Die Erfahrung und auch vorliegende Studien durften zeigen, dass Menschen, die mit einer schweren Erkrankung für längere Zeit im Krankenhaus verweilen müssen, ein freude- und kraftspendendes künstlerisches Bild positiv die Genesung fördert. Ich freue mich sehr, durch meine Professionen individuelle Bilddiktate anbieten zu können.

Ich begleite in Achtsamkeit und Empathie, mit MITGEFÜHL und OHNE MITZULEIDEN.

KERNPUNKT 3
KUNST VOR ORT

KLINIK

HOSPIZ

PRAXIS

UNTERNEHMEN

UNIVERSITÄT

SCHULE

BÜRO

PRIVAT

„In situ“ bedeutet ortsbezogen. Kunstwerke werden einzigartig für Ihren beruflichen Ort oder für Sie persönlich geschaffen und bleiben an Ihrem Ort. Die für Sie geschaffene Kunst gibt Ausdruck für Ressourcen und Inspiration für Sie selbst, Ihre PatientInnen, KlientInnen, Angehörige, SchülerInnen, StudentInnen oder Ihren MitarbeiterInnen. Die Kunstwerke wirken im Dialog mit Ihrem Content, Ihrer Persönlichkeit und werden vom Kommunikationsanlass bis zu einer sichtbaren Kraftquelle.

Ich lasse mich von Ihren Themenschwerpunkten inspirieren und setze Malereien, Zeichnungen und konzeptuelle Arbeiten basierend auf dem eigenen künstlerischen Werk für Ihr Zuhause, Ihr Büro, Wartebereich, Aufenthaltsraum, Flur, Seminarraum, PatientInnenzimmer oder Ihren Eingangsbereich um. Sie, Ihre MitarbeiterInnen, PatientInnen, SchülerInnen etc. können aktiver Teil dieses Prozesses sein! Ich arbeite vor Ort und im eigenen Atelier. Im aktuellen Projekt im Malen von Heilkräutern und Heilblumen, zeigt sich die Erfahrung, dass begonnene Bilder im Auftrag individuell vollendet werden. 

KOMMUNIKATIONSANLASS

KRAFTQUELLE

GESUNDHEITSVORSORGE

 

GRUNDIERUNGEN

ÜBER KUNST ZU KOMMUNIZIEREN?

Ein Selbstverständnis.

Mein Angebot basiert auf meinem Vertrauen in die ganzheitlichen Wirkkräfte der Kunst. Bereits als Jugendliche wusste ich, dass die Kunst meine "Sprache" ist. Der erste Weg führte mich über klassische, sichere Berufswege und ich entschied mich nach fast neun Jahren für eine Bewerbung an der Kunsthochschule Kassel für ein Vollzeit-Kunststudium. Endlich studierend, kann ich heute begreifen, dass mich dieses intensive Einlassen die Basis der Kunst erleben ließ, die heute für meine Arbeit wesentlich ist. Später kamen noch die Studien der Visuellen Kommunikation (Grafik) und Kulturmanagement hinzu. Die Kunst ebnet bis heute meinen Lebensweg. 

Im Erleben von Menschen in meinen Seminaren mit schweren gesundheitlichen Herausforderungen und das Potenzial der Kunstkommunikation als Lehrbeauftragte im Management von Non-Profit und Kultur ließen mich bewusst weitere Aus- und Fortbildungen mit dem Schwerpunkt des Potenzials der Kunst wählen. 

 

Alles zusammen findet sich heute im tragenden Sockel für das Angebot als Mentorin für Kunstkommunikation.

In der aktuellen rasanten kulturellen Veränderung von geforderter Flexibilität, zunehmender Überforderung und prägenden Spuren in den Themen der Angst, lässt das Schöpferische Schaffen den Blick auf Vertrauen zu und dem Finden von Kraftquellen, Lebensfreude, Gesundheitsvorsorge und Verarbeitungsprozessen.

 

Meine Dissertation mit dem Thema: Kunstkommunikation und Kunsttherapie in der Palliativversorgung – Leben und Sterben gestalten trägt wissenschaftlich fundiert zur Bestätigung der ganzheitlichen heilfördernden Wirkung von Kunst bei.

Ich freue mich, Ihre persönliche Farb-Palette in individuellen Themen und Projekten mit Ihnen gemeinsam zu mischen. 

Der eigene künstlerische Ausdruck verbindet sich mit dem individuellen Einlassen auf Ihre Anliegen und Ihre Themen.

Ton_Blume.jpg

Getragen.

WEITBLICK.

WENN WORTE FEHLEN, „SPRICHT“ DIE KUNST. Es fasziniert und überzeugt mich, dass Kunst bleibende Spuren hinterlässt. Gesprochene Worte können verhallen und vergessen werden. Kunst wirkt ganzheitlich nach. 

KUNST TRIFFT KOMMUNIKATION ist für mich mehr als ein Beruf. Es ist meine Berufung und Ausdruck tiefster Überzeugung.

Methoden und Konzepte sind wertvolle Werkzeuge, die in der jeweiligen Situation genutzt werden können. Der individuelle Mensch steht für mich jedoch immer im Vordergrund. Die Vielfalt an Wissen von Methoden und der eigene weite Horizont sind Voraussetzung, den Menschen in seinem individuellen Sein achtsam und umfassend zu begleiten. 

MATERIAL ZU GRUNDIERUNGEN

ERFAHRUNGEN 

Leitung im Rahmen von Ausbildungen, Fortbildungen, Seminaren und Workshops und der Multiplikatorenausbildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene seit über 19  Jahren mit dem Schwerpunkt der Kunstkommunikation, Kunsttherapie und der Kunst:

_Einzelbegleitung Klienten

_Lehrbeauftragung FernUniversität: Kunstkommunikation, Kunstmarkt und Selbstlernkompetenz 

_Multiplikatorin Suchtprävention Kunstprojekte

_Kunstprojekte für Kindergärten und Schulen

_Multiplikatorenfortbildungen

_Begleiten von Menschen mit Behinderungen

_Kunsttherapie Palliativarbeit Konsildienst und auf Station am Universitätsklinikum. 

_Promoviert in der theoretischen Medizin: LEBEN UND STERBEN GESTALTEN „Kunstkommunikation und Kunsttherapie in der Palliativ-Versorgung 

_Vorträge/Impulsvorträge im Rahmen der Kunstkommunikation, Kunsttherapie, Kunstmarkt, Selbstlernkompetenz und der palliativen Arbeit

_Gestalten von Büchern in enger Zusammenarbeit mit ErzählerInnen und Auftraggeber

_Kursleitung freie Kunstschulen und Sommerakademien in Malerei und Zeichnung 

WEITERBILDUNGEN und AUSBILDUNGEN  umfassend in verschiedenen Methoden der Kunsttherapie, der anthroposophischen Heilpädagogik und in der Trauerbegleitung, 

WEITERHIN Multiplikatorin Suchtprävention, Phytotherapie, Selbstlernkompetenz

STUDIUM der Freien Kunst und der Visuellen Kommunikation, beide an der Kunsthochschule Kassel und des Kulturmanagements an der FernUniversität Hagen

VERÖFFENTLICHUNGEN

ESSAY: Studienbrief „Kunstkommunikation“ über das „Potenzial von Kunstprojekten“, „künstlerisches Handeln“ und „Besucherorientierung und -partizipation in Museen“ FERNUNIVERSITÄT KAISERSLAUTERN

ARTIKEL über Kunstkommunikation in der Palliativmedizin: DAGST | DEUTSCHE AKADEMIE FÜR GANZHEITLICHE SCHMERZTHERAPIE und IN|FO|ONKOLOGIE SPRINGERVERLAG, IN|FO|ONKOLOGIE, COLUMBINA – FACHZEITSCHRIFT PALLIATIVMEDIZIN FÜR KINDER,

TPS KINDERGARTENFACHZEITSCHRIFT (Fachartikel und Illustrationen) 

STIPENDIEN/PREISE KUNST

_NRW Stipendium 2021:

Umsetzung Malen von Heilkräuterbildern in der Natur in kraftspendenden Begegnungen

_ARTMIX Stipendium: Luxemburg, Saarburg, Saarbrücken

_1. Preis Wettbewerb: Umsetzung Firmengeschichte T-Systems

_Künstlergruppe Museum für werdende Kunst: Zippel-Förderpreis

KONTAKT

M 0152 33795258

kontakten(at)kunstkommunikation.com

BEGEGNEN. MITKUNST.

Ich freue mich auf Sie.

Konkrete Vorschläge für Vorträge und Seminare lasse ich Ihnen gerne zukommen.

 

Dr. rer. med. Manuela Osterburg

 Einblicke in das eigene künstlerische Oeuvre:

 
osterburgzeichnendeHand_sw.jpg